we are content

12.12.2014

George - Bar & Grill

Stage Light
Stage Light

Interior Concept GEORGE – Bar & Grill im Haus Ober

GEORGE – so heisst das neue Restaurant über den Dächern von Zürich, das dank eines einzigartigen Design Konzepts den Charakter seines namengebenden Gastgebers verströmt. Mit der Inneneinrichtung wird die kosmopolitische und flamboyante Aura des fiktiven Gastgebers wiedergegeben, der für dieses Projekt Pate steht.

GEORGE ist nicht einfach nur Restaurant: Wer hier diniert, taucht ein in das private Universum seines Namen gebenden Gastgebers. Darum wurde das Restaurant nach dem Bild einer Wohnung mit verschiedenen Räumen entworfen. Für dieses Konzept verantwortlich zeichnet WAC Advisory GmbH (WAC). Hinter dieser Beratungsgesellschaft stehen der Architekt Leopold Weinberg und der Jurist Adrian Hagenbach, die bereits das Hotel Restaurant Helvetia, den Helvti Diner und das Volkshaus Basel neupositioniert haben und betreiben.

Für die Weiterentwicklung des Konzepts im Detail und die Realisation des Interiors kooperierten WAC Advisory GmbH mit Jasmin Grego und Stephanie Kühnle von GREGO Architektur. Die beiden preisgekrönten Architektinnen stellten ihr feines Gespür für eklektisch und dennoch
zeitlose Raumkonzepte bereits in zwei so verschiedenen Häusern wie dem „Maiensäss Hotel Guarda Val“ in Lenzerheide und dem „Vieux Manoir“ in Murten unter Beweis.

Ein vielschichtiger Charakter und ein eigenwilliger Geschmack GEORGES Penthouse erzählt auf spielerische Art und Weise von seinem facettenreichen Leben und regt die Gäste an, sich seine Geschichte auszumalen. Eingerichtet mit Lieblingsstücken nach seinem persönlichen Geschmack und belebt mit privaten Souvenirs erscheint das Interieur gewachsen und vermittelt dem Gast das Gefühl von Vertrautheit und Zuhause. Der Lift bringt den Gast direkt aus der Stadt ins oberste Geschoss des stattlichen OBER-Gebäudes. Hier tritt er als erstes ein in ein mit amerikanischem Nussbaum getäfertes und mit flauschigen Teppichen ausgelegtes Vestibule. Vorbei am Pianisten und dem gepolsterten Ottomanen begibt man sich auf der Suche nach dem Gastgeber zuerst zum Herzstück der Wohnung: der prominenten und schnittigen Bar aus dunklem Holz mit Kupfereinlagen und dem schwarzweiss gemusterten Terrazzoboden.
Auf der einen Seite des Raumes sitzt man bei GEORGE auf langen Sofa-Bänken und bequemen Polster-Stühlen klassisch eingedeckt zu Tisch. Formal ungezwungen reihen sich die bunten Sofakissen in verschiedenen Grössen perspektivisch durch den Raum. Auf der anderen Seite des rund 500 m2 grossen Penthouses findet sich eine Sammlung unterschiedlichster Sitz- und Lounge- Gelegenheiten für jede Stimmung und persönliche Gewohnheit. Der sogenannte Living Room bietet gesellige Sitzgruppen, in der Library gibt es gemütliche, schwere Einzelsessel und die gepolsterten Sitznischen in den Schächten des ehemaligen Paternoster-Liftes offerieren zwei Logen für kleinere Gruppen. Zu besonderen Anlässen kann ein Teil des Living Room aus dem Stehgreif zu einer kleinen, intimen Bühne umfunktioniert werden.
Überall hier kann man essen – sozusagen in jeder Lebenslage.
So schaffen es GREGO und WAC Dank eines durchdachten Raum-Konzeptes und massgeschneiderten Mobiliars jede Zone mit einer unterschiedlichen Stimmung zu bespielen. Das authentische
Penthouse-Gefühl lebt neben dem Interior Design von dem atemberaubenden Panoramablick über die Dachterrasse auf die Zürcher Innenstadt.
Eine besondere Rolle nimmt die Gästetoilette ein – sie stellt GEORGES Unterbewusstsein dar. Ein traumwandlerischer (Ab)-Ort, wo man sich in den mystischen „Art Nouveau“-Mangas der japanischen Künstlerin Aya Kato verlieren darf. Diese retro-futuristischen Gemälde , die den
gesamten Raum komplett überziehen, erzählen eine Geschichte von märchenhafter Natur, Liebe und Leidenschaft und lassen das Surreale greifbar erscheinen.

Reminiszenzen an die Vergangenheit verstärken Blick auf die Gegenwart
Vom Lebensgefühl der frühen 60er Jahre inspiriert, macht das Konzept bewusst gewisse Anspielungen auf die Ästhetik dieser Ära. Ebenso bewusst stützt es sich aber nicht auf die Wirkung bekannter Vintage-Motive und -Klassiker ab. Vielmehr wurden die raumdefinierenden Möbel inklusive der Bar, die Teppiche, die Wandtäfer und ein grosser Teil der Objekt- Leuchten von den Architektinnen als Einzelstücke spezifisch für den Raum und seine Atmosphäre entworfen.
In der Ausstattung wird das Interieur ergänzt mit Entwürfen namhafter zeitgenössischer Designer wie Jean Paul Gaultier, Jaime Hayon, Marcel Wanders und This Weber. GEORGE zeichnet sich so durch eine ganz eigene Designsprache aus, die trotz Reminiszenzen an die Vergangenheit zur Gegenwart passt und durch den zeitlosen Charakter auch in Zukunft nichts an Wirkung verlieren wird.

George - Bar & Grill
George - Bar & Grill
George - Bar & Grill
George - Bar & Grill
George - Bar & Grill
George - Bar & Grill

Kunde: Swiss Casinos, Zürich
Gastronomie- und Designe-Konzept: WAC Advisory GmbH
Innenarchitektur: WAC Advisory GmbH und GREGO
Film: Sébastien Kühne (Regie), Partner in Crime GmbH (Produktion)
WAC Advisory GmbH (Agentur)

Fotos: Eduard Meltzer

Tags