we are content

5.02.2015

Umbau Restaurant Münsterhof

Das neue Restaurant Münsterhof hat sich das Thema „Liebesgarten“ aus seiner berühmten mittelalterlichen Secco-Wandmalerei im ersten Obergeschoss zum Konzept gemacht: Als Heimat von Schlemmereien und Sauereien aus der Feder von Françoise Wicki und René Blaser hat sich die alt-ehrwürdige Gaststätte gänzlich der Lebensfreude und Lebenslust verschrieben.
Urkundlich wurde die Gastwirtschaft im „Schennis hus“ (Schäniserhaus) am Münsterhof erstmals um 1857 erwähnt. Sie gehört daher zu den ältesten ständigen Restaurants der Stadt Zürich. Die im ersten Obergeschoss erhaltene Seccomalerei aus dem 14. Jahrhundert zählt gemäss übereinstimmender Meinung von zahlreichen Kunstexperten zu den schweizweit bedeutendsten weltlichen Dekorationen aus dieser Zeit. Dieser mittelalterliche „Liebesgarten“ bestehend aus fünf Liebespaaren und einem Diener inspirierte den Zürcher Architekten und Unternehmer Leopold Weinberg zum Design-Konzept: „Das Erdgeschoss mit seinen Ecken und Kanten sowie dem schlichten Interieur stellt die maskuline, herbe Seite des Lokals dar; dicke Holztische und ausdrucksstarke Original-Skizzen von Ferdinand Hodler prägen die Atmosphäre. Ganz anders das erste Obergeschoss: Es verführt den Gast mit weiblich geschwungenen, runden Formen, Kupferabdeckungen und weichen Farben.“ Diese Orientierung an historischen Gegebenheiten und die enge Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege und Stadtarchäologie Zürich soll das Lokal als typisch zürcherische Gaststätte mit historischer Bedeutung sowohl bei Alteingesessenen als auch bei Touristen zu einem beliebten Treffpunkt machen.

Kupfer-Fassung Sitzbank
Kupfer-Fassung Sitzbank
"Weiblicher Raum"
Liegender Akt von Franz Joseph Rederer
Liegender Akt von Franz Joseph Rederer
Stuhlbein mit
Stuhlbein mit "Strapse"
Nische mit Wandmalerei und Plastiken von Luise Bøttern
Nische mit Wandmalerei und Plastiken von Luise Bøttern
Service Möbel als weibliche Taille
Service Möbel als weibliche Taille
Wandmalerei
Wandmalerei "Liebesgarten" um 1370 mit Kupferwand und Tisch
Phallus-Symbol im EG: Kupfer-Zapfanlage im
Phallus-Symbol im EG: Kupfer-Zapfanlage im "Männlichen Raum"
Aussenfassade des 1291 erbauten Gebäudes
Aussenfassade des 1291 erbauten Gebäudes

Leistungen WAC
Konzept, Entwurf, Gesamtleitung und Businessplan

Tags